Konzertina

Waren Sie schon einmal im Zirkus und haben sich das typische Instrument des Clowns angesehen? Dabei handelt es sich um ein kleines Handzuginstrument, das zunächst einem Akkordeon zum Verwechseln ähnlich sieht. Das Gehäuse kann vier, sechs oder acht Ecken haben und ist insgesamt etwas kleiner als das eines herkömmlichen Akkordeons.

Diese Gruppe von Instrumenten nennt man in der Fachsprache Konzertinas. Entwickelt wurde ein solches Instrument erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts auf Basis des Symphoniums. Im Jahr 1844 ließ sich der Brite Charles Wheatstone die erste gleichtönige Konzertina patentieren. Die Instrumente zeichnen sich dadurch aus, dass die durchgängige Tonfolge auf beide Seiten verteilt ist. Die Tasten sind so angeordnet, dass sich die Konzertina hervorragend als klavierbegleitendes Melodieinstrument eignet.

Charles Wheatstone war es auch, der sich stetig mit der Weiterentwicklung der Konzertina beschäftigte und beispielsweise verschiedene Legierungen für die Stimmzungen ausprobierte. Mit den Jahren etablierte sich die Konzertina als Unterhaltungsinstrument für die gehobene Bevölkerungsschicht, insbesondere in England fand sie großen Anklang und wurde zu dieser Zeit in nahezu jeder Musikaufführung eingesetzt.

Besonderheiten der Konzertina

Das Besondere an der Konzertina ist, dass sich nach diesen anfänglichen Versuchen mit dem Instrument kaum etwas an der klassischen Bauform geändert hat. Noch heute werden die Instrumente von Unternehmen mit langer Tradition in handwerklicher Spitzenqualität gefertigt. Dies schlägt sich auch auf die Preise für gebrauchte Konzertinas nieder, welche meist in höheren Regionen angesiedelt sind.

Die im Bereich des Zirkus eingesetzten Konzertinas sind heute jedoch meist billige Reproduktionen antiker Originale, die beispielsweise in Fernost hergestellt werden. Von ihnen darf man keinesfalls das Klangbild einer originalen Konzertina erwarten.

Wie klingt eine Konzertina?

Unsere Konzertina Empfehlungen

Bestseller Nr. 1
Lesgos 20 Knopfakkordeons Akkordeon, Tragbares Professionelles Konzertina Instrument mit...
  • [PROFESSIONAL CONCERTINA] - Nach sorgfältiger Auswahl haben wir uns endlich für diese Konzertina im Anglo-Stil entschieden. Das Material besteht aus hochwertigem ABS. Wir sind von seiner Qualität...
  • [KLEINE GRÖSSE] - Dieses Ziehharmonika-Instrument folgt dem traditionellen Stil der Akkordeonherstellung. Seine Größe beträgt 8,7 x 7 x 8,8 Zoll. Wir glauben, dass es Ihnen eine bequeme Verwendung...
  • [GENAUE SOUND-EFFEKTE] - Dieses 20-Tasten-Akkordeon kann mithilfe des Luftstroms wunderschöne Musiktöne durch das Design der Membran erzeugen, die zwischen Musik wechseln können!
  • [EINFACH ZU TRAGEN] - Wir haben Sie mit einer Tasche ausgestattet, die speziell zur Aufbewahrung dieser Ziehharmonika verwendet wird. Es kann die Ziehharmonika vor Staub, Schmutz usw. schützen und...
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Die Konzertina in Franken
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Bayerischer Landesverein Für Heimatpflege (Galileo Music Communication) (Herausgeber)
Bestseller Nr. 5
Bandonion und Konzertina: Ein Beitrag zur Darstellung des Instrumententyps (Berliner...
  • Dunkel, Maria (Autor)
  • 176 Seiten - 14.04.1996 (Veröffentlichungsdatum) - Katzbichler, B (Herausgeber)
Klaus Malke
Letzte Artikel von Klaus Malke (Alle anzeigen)

Hinweis: Aktualisierung am 22.10.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.