Bisernica

Die Bisernica ist ein kroatisches Volksinstrument, welches unter die kleinsten Instrumente des Tamburica Ensembles zählt. Dieses Instrument ist sogar unter dem Namen Samica und Prim bekannt. Die Bisernica besitzt üblicherweise drei Doppelsaiten. Diese ergeben eine vierstimmige, zweistimmige oder sogar eine einstimmige Variante. Eine Ausnahme in diesem Bereich bildet die III. Bisernica. Diese wird anders gestimmt und besteht aus leeren Saiten. Diese Saiten bestehen aus den Noten c-g-d. Gespielt wird dieses Instrument allerdings in g-d-a. Aus diesem Grund wird die III. Bisernica als transponierendes Instrument bezeichnet. Beispielweise erklingt der Ton c bei einer solchen Bisernica als f.

Die typische Spielweise dieses Instruments wird in der kroatischen Sprache trzanje genannt. Gerade mit dieser Technik bringt man die übliche und vor allem weiche Klanglage wieder. Eigentlich kann in diesem Bereich die Mandoline oder die Balalaika ähneln. Meistens spielt man die Bisernica allerdings in der ersten und höchsten Stimme. Die Verzierungen bzw. die Übergänge sind in diesem Bereich ebenfalls wichtig und werden in jedem Musikstück gespielt. Außerdem hat das Instrument einen sehr hohen und feinen Klang.

Verwendung von Bisernicas

Üblicherweise werden in vielen Ensembles zwei oder ogar dreistimmige Bisernicas gespielt. Früher nannte man diese II. Bisernica, da sie durch ihren Klang und ihre Stimme ausgezeichnet wurde. Heute wird dieser Begriff nicht mehr benutzt.

Die Kutarevka und auch die Dangubica sind weitere Unterarten der Samica. Diese beiden Instrumente werden hauptsächlich in Kordun und Lika erbaut. In den westlichen Teilen Bosniens. Dort sind sie sehr weit verbreitet. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Zupfinstrument, welches mit bescheidenen Ausprägungen versehen ist.

Generell sind die unterschiedlichen Varianten der Basernica anders gestimmt. Die I. Bersanica wird meistens mit g-d-a gestimmt. In der zweiten Variante sind die Noten g-d-a zu erkennen. In der dritten und letzten Variante des Instruments werden die Stimmen in c-g-d gespielt. Somit können verschiedene Klänge und Laute mit dem Instrument erspielt werden.

Klaus Malke
Letzte Artikel von Klaus Malke (Alle anzeigen)